Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Link verschicken   Drucken
 

Fand großen Anklang: 3. Falkenseer Gründertag

21.11.2018

Im Rahmen der diesjährigen nationalen Gründerwoche gab es auch in Falkensee einige Angebote für Gründer und Gründungswillige. Mit dem 3. Falkenseer Gründertag, einem Informations- und Netzwerkabend, gaben die Stadt Falkensee und der Regionale Lotsendienst des Landkreises Havelland Gründungsinteressierten, Übernahmewilligen sowie jungen Unternehmerinnen und Unternehmern die Möglichkeit, sich zu den Themen Gründung, Übernahme und Unternehmertum auszutauschen, Beratungsangebote und Seminare wahrzunehmen, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Gründungsnahe Ausstellerinnen und Aussteller, darunter die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer Potsdam und die Investitionsbank des Landes Brandenburg waren vor Ort, beantworteten die Fragen der Teilnehmenden und gaben Tipps. Auch örtliche Dienstleister wie Banken und Versicherungen, aber auch gewerbenahe Vereine wie die Interessengemeinschaft Falkensee standen für Gespräche zur Verfügung. Außerdem stellte sich die Falkenseer Co-Working Initiative vor. Interessenten konnten sich eine Liste eintragen und so ihre Bedarf an einem Co-Working Arbeitsplatz anzeigen.

 

Einblicke ins Gründerleben gaben die Jungunternehmer Mathias Grothe, Jörg Scharmann, Georg Ladwig sowie die „Existenzgründerin des Landes Brandenburg 2018“ Anne Laßhofer. Eindrucksvoll zeigten sie in einem vom Leona Heymann vom Regionalen Lotsendienst moderierten Podiumsgespräch die Herausforderungen bei der Gründung der eigenen Firma auf. So sagte Anne Laßhofer: „Es bedarf Mut, wenn man den Entschluss gefasst hat. Es ist kein Sprint, eher ein Marathon“. Für Georg Ladwig waren die rechtlichen Rahmenbedingungen, die richtige Partnerwahl und die Balance zur Familie halten die größten Herausforderungen.  Die erste Vision von der Gründung seiner Firma hat sich bei Mathias Grothe komplett geändert. 2016 gab es einen Neuanfang – mit neuem Namen, eigenen Büroräumen und neuen Schwerpunkten. „Als Unternehmer muss man flexibel sein, den Bedarf ständig checken und dafür sorgen ständig im Wandel zu sein.“ Als Motivation geben alle an, ihr eigener Chef sein zu wollen. „Es ist so wunderbar, meine Entscheidung zu treffen und es dann zu tun“, so Anne Laßhofer. „Ich liebe es, mein eigener Chef zu sein“. Seine Zeit selbst einteilen zu können, schätzt Jörg Scharmann sehr. „Endlich habe ich Zeit für meine Familie. Das sind die Einzigen, die mich trösten, wenn es mir nicht gut geht“. Sich schon immer mit Ideen einbringen, wollte Mathias Grothe. „Aber das kam nie gut an. Ich fühle mich jetzt freier in meinen Entscheidungen und kann an mir wachsen.“.

 

Die interessanten Fachvorträge im Bistro zur Frage nach der passenden Krankenversicherung, zum Schutz der eigenen Gründungsidee und Marke oder wie komplexe Probleme mit innovativen Ansätzen gelöst werden können, fanden eine große Zuhörerschaft.

 

Die Frauen, die als Unternehmerinnen und Gründerinnen am „Unternehmerinnen-Stammtisch“ im Rathaussitzungssaal teilnahmen, tauschten sich in morgendlicher Runde zu verschiedenen Themen aus. Mit einem "Pitch-Training - Der erste Eindruck zählt" erhielten sie zudem noch wertvolle Informationen aus erster Hand. Der Stammtisch, organisiert von Babett Ullrich, Wirtschaftsförderung der Stadt Falkensee, und Leona Heymann, Regionaler Lotsendienst des Landkreises Havelland, findet nicht nur im Rahmen der Gründerwoche statt. In diesem Jahr war es bereits der dritte, der für Unternehmerinnen und Gründerinnen angeboten wurde.

 

Veranstaltungen wie „Bring Dich ins Internet! Möglichkeiten, Tipps und Hinweise für den ersten Webauftritt von Gründern“ vom Falkenseer Webdesignbüro und die Beratertage der Industrie- und Handelskammer, der Landesinvestitionsbank und des Lotsendienstes im Bürgeramt rundeten die Gründerwoche ab.

 

Wirtschaftsförderin Babett Ullrich: „Die Gründerwoche ist ein gutes Format diesen Interessentenkreis bei der Netzwerkarbeit zu unterstützen und mit Informationen zu versorgen. Mitunter zündet hier eine Idee oder man lernt genau die richtigen Leute kennen, um weiterzukommen. Auch im nächsten Jahr wird Falkensee wieder dabei sein, die Gründerwoche findet dann vom 18. bis zum 24. November 2019 statt. Der Gründertag ist für den 19. November geplant.