Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Link verschicken   Drucken
 

Eine schlagkräftige Truppe

Nauen, den 27.03.2019

Im Jahr 2018 hat die Feuerwehr insgesamt 472 Einsätze gefahren. Zum Vergleich: 2017 gab es 519 Alarmierungen. Weniger Stürme, mehr verheerende Brände – sogar eine ganze Ortschaft im Süden Brandenburgs bei Treuenbrietzen konnte auch durch den unermüdlichen Einsatz der Kameradinnen und Kameraden aus Nauen vor dem Niederbrennen gerettet werden.

Nauen, 27.03.2019/ „Zwar gab es 2018 insgesamt weniger Alarmierungen für die Freiwillige Feuerwehr Nauen, die Zahl der Wald- und Flächenbrände haben sich aber drastisch erhöht, 291 waren es 2018. Im Jahr zuvor zählte man noch nicht einmal 100 Brände“, erläuterte Stadtwehrführer Jörg Meyer auf der diesjährigen Zentralen Jahresdienstversammlung, die dieses Jahr im Blauen Saal im Schloss Ribbeck stattfand. Dorthin hatte Nauens Bürgermeister Manuel Meger (LWN) die Ortswehrführer der jeweiligen Einheiten eingeladen, der den Kameradinnen und Kameraden seinen Dank für die geleisteten Einsätze aussprach. Auch die Ortvorsteher der Ortsteile Waldsiedlung und Schwanebeck, Dietmar Kratzsch (SPD), und Marco Urban (LWN), nahmen an der Versammlung teil. Meyer sagte weiter: „Auch die Zahl der Türnotöffnungen haben rapide zugenommen. Ich hoffe, dass sich durch das neue Brand- und Katastrophenschutzgesetz die Regelung endlich findet, diese Öffnungen kostenpflichtig zu machen, damit der Bürger anstelle der ehrenamtlich tätigen Feuerwehr besser den Schlüsseldienst rufen möge“, betonte er.

  1. technische Hilfeleistungen hatte die Feuerwehr 2018 (2017: über 300) zu bewerkstelligen, die zu den stärksten und zuverlässigsten im Landkreis gehört. 243 aktive Feuerwehrleute zählte die Feuerwehr im vergangenen Jahr, davon waren 48 weiblich. Bei der Jugendfeuerwehr waren es 88 Mitglieder, davon 38 Mädchen. Die Alters- und Ehrenabteilung zählte 77 Mitglieder bis Ende 2018. „Bei den Ausbildungslehrgängen für die Kreisausbildung wurden 130 Anmeldungen von den Ortswehrführern gezählt, für die wir 103 Ausbildungsplätze vom Landkreis bekommen haben. Davon haben 90 teilgenommen und 66 Teilnehmer bestanden – wobei die Truppmann-Ausbildungen derzeit noch laufen“, fügte der Stadtwehrführer hinzu.

Im Jahr fanden auch zwei Einsatzübungen statt, die Übungsorte lagen in der Kernstadt. Zum einen sollte das Vorgehen bei einem Brand in einem Pflegeheim geübt werden. Die zweite Übung fand im Dezember im Gewerbegebiet statt, bei der ein Großbrand simuliert wurde. Für das laufende Jahr sind weitere Übungen geplant, hieß es vom Stadtwehrführer weiter. „Die Mitgliederwerbung gehört zu den zentralen Schwerpunktaufgaben auch im Jahr 2019, um die Zahl der aktiven Kameraden zu erhöhen“, so Meyer. Auch solle weiteren Führungskräften ein Führungskräfteseminar ermöglicht werden, da die Resonanz auf das letzte Seminar sehr groß und positiv war. „Wir müssen die Zusammenarbeit der Einheiten in den Löschzügen intensivieren und dabei die Zusammenarbeit der Löschzüge stärken", unterstrich Meyer.

Der hauptamtliche Feuerwehrberater Heiko Nagel, der in den Kitas und Grundschulen unterwegs ist, stellte ebenfalls seinen Jahresbericht vor. Mit seiner Arbeit leistet er nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Brandschutzerziehung, sondern sichert langfristig den Nachwuchs für die Jugendfeuerwehr. Im Jahr 2018 konnte die Einheit Nauen vier Mitglieder aus der Jugendfeuerwehr übernehmen, wie der stellvertretende Ortswehrführer Rico Pomrehn in seinem umfassenden Tätigkeitsbericht schilderte.

Öffentlichkeitswirksam zeigte sich die Feuerwehr auch im vergangen Jahr: Auf Dutzenden von kulturellen Nebenschauplätzen wie Osterfeuer, Hofweihnacht, Laternenumzügen, Erntefesten, oder Kinderfesten, bei denen die Feuerwehr mit Rat und Tat zur Seite stand, erkennt man den Stellenwert der Feuerwehr für das Gemeinschaftsleben.

Ilona Pagel, Fachbereichsleiterin Ordnung und Sicherheit der Stadt Nauen sagte: „Das Bevölkerungswachstum spiegelt sich nicht in erhöhten Eintrittszahlen bei der Feuerwehr wieder. Das heutige Berufsleben ist sicherlich der Grund dafür, dass die Tageseinsatzbereitschaft sich in eine Richtung entwickelt, die alarmierend ist. Trotz der derzeitigen Situation, dass die Feuerwehr Nauen eine der leistungsstärksten Feuerwehren ist, dürfen wir nicht die Augen verschließen, dass die Tageseinsatzbereitschaft derzeit „am kippen“ ist. Wir müssen daher unser Personalkonzept anpassen, weil wir sonst Gefahr laufen, die Zeichen der Zeit zu verpassen. Denn alle Maßnahmen brauchen ihre Zeit, bevor sie Früchte tragen“, mahnte die Fachbereichsleiterin.

 

Hinweis: Die exponiert abgebildeten Menschen sind damit einverstanden, fotografiert zu werden. Die Bilder sind ohne weitere Kosten dauerhaft zur Verwendung durch die Presse (Online&/Print) freigegeben.

 

 

Weitere Informationen und Pressekontakt:

 

Stadtverwaltung Nauen ● Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ●

Rathausplatz 1 ● 14641 Nauen ●

Norbert Faltin

Tel.: +49 (0)3321 / 408307

Fax: +49 (0)3321 / 4087307

E-Mail: norbert.faltin[at]nauen.de

www.nauen.de

 

 

Foto: Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Nauen bei Treuenbrietzen im August 2018 (Fotos: Freiwillige Feuerwehr Nauen)