Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Mobilitätskonzept

Verkehrliche Grundlagen, zukünftige Herausforderungen und umweltverträgliche Lösungsansätze im Raum Spandau – Osthavelland – Potsdam mit dem Ziel der Stärkung umweltverträglicher Verkehre sowie der Reduzierung von CO2-Emissionen

Projekt ‚Mobilitätskonzept Osthavelland‘ gestartet

Am 15.04.2021 fand die Auftaktberatung (Kick-off-Meeting) des Projektes ‚Verkehrliche Grundlagen, zukünftige Herausforderungen und umweltverträgliche Lösungsansätze im Raum Spandau – Osthavelland – Potsdam mit dem Ziel der Stärkung umweltverträglicher Verkehre sowie der Reduzierung von CO2-Emissionen‘ – Arbeitstitel ‚Mobilitätskonzept Osthavelland‘ coronabedingt als Videokonferenz statt.

Die Projektbearbeitung erfolgt durch die beiden Potsdamer Unternehmen WAGENER & HERBST Management Consultants GmbH (W&H) und IPG Infrastruktur- und Projektentwicklungsgesellschaft mbH im Auftrag der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft (KAG) Wirtschaftsregion Osthavelland.

Einen ersten Einblick in das Projekt bietet eine Präsentation, die hier heruntergeladen werden kann (pdf, 2 MB).

Für Rückfragen steht der Projektleiter Wulfram Overmann, Senior Consultant W&H, unter w.overmann[at]wagener-herbst.com bzw. das Referat Wirtschaftsförderung unter wirtschaft[at]havelland.de zur Verfügung.

Am 09.09.2021 stellte der Projektleiter für das ‚Mobilitätskonzept Osthavelland‘, Wulfram Overmann von WAGENER & HERBST [https://wagener-herbst.com] in einer Zwischenpräsentation den Sachstand der Projektbearbeitung der Steuerungsrunde der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft (KAG) Wirtschaftsregion Osthavelland vor.

Die Rückfragen und Diskussionsbeiträge der Teilnehmenden machten deutlich, dass der Modal Shift zum Umweltverbund, d.h. die verstärkte Deckung der Mobilitätsbedarfe durch Nutzung umweltverträglicher Verkehrsmittel (ÖPNV, Fahrrad, Fußgänger), auch für das Osthavelland eine deutliche Herausforderung darstellt.

Im nächsten Schritt werden Szenarien zur Entwicklung der Mobilitätsbedarfe sowie die Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur und des ÖPNV-Angebots im vierten Quartal 2021 in zwei projektinternen Workshops diskutiert. Anschließend werden Handlungsbedarfe und Lösungsansätze entwickelt, die in das Mobilitätskonzept münden werden.